Kinder- und Jugendcamps

"Fliegen auf 4 Hufen"

Camps für Kinder und Jugendliche, die ein eigenes Pony/Pferd mitbringen

mit Rahmenprogramm als Ferienangebot für Kinder ab 8 Jahren.


Die Kinder lernen den Umgang mit ihren Ponys von A wie anbinden bis Z wie zuhören. Der Alltag mit den Ponys und das Reiten wird für die Kinder so sicher, souverän und lustvoll, dass es mit Leichtigkeit und Freude gelingt.

Morgens werden die Ponys als erstes begrüßt mit Heu gefüttert und die Paddocks abgeäppelt. Die Kinder lernen, wie man ein Pferd anbindet, wie man es führt und putzt, die Hufe auskratzt, das Knotenhalfter anlegt und das Pony für sich gewinnt. Dafür werden zunächst Aufmerksamkeits- und Vertrauensübungen am Boden ausgeführt. Dann folgt das Reiten mit Knotenhalfter und Reitpad, geführt und dann bald schon allein. Selbstständig reiten sie, wenn sich Pony und Kind aufeinander eingestellt haben und die Signale für das Anhalten, Abwenden und Losreiten umgesetzt werden können.

 

Für Kinder, die schon häufiger ein Camp besucht haben, steht die Weiterentwicklung mit dem eigenen Pony/Pferd im Vordergrund. Die Nähe und das Verständnis zwischen Mensch und Pferd werden intensiviert. Jugendliche erhalten bei uns zunächst Unterricht in unserer Basisarbeit und bei wiederholter Teilnahme fortgeschrittene Aufgaben in Liberty, gymnastizierender Arbeit und physiologischem Reiten auf Basis der akademischen Reitkunst. Alle Kinder erhalten viel Wissen und Erfahrung rund ums Pferd.

Musik und Rhythmik werden methodisch genutzt, um den Kindern altersgerecht zu einer entsprechenden Körpersprache und Körperspannung zu verhelfen.

 

Rhythmik ist eine interaktionspädagogische Methode, die sich die Verbindung von Musik und Bewegung zu Nutze macht. Also ist sie im Dialog mit dem Partner Pferd, das Rhythmus in sich trägt und diesen auf Menschen wirken lässt, prädestiniert, um im Reitunterricht zum Einsatz zu kommen. In den Kinder-Camps ist es deshalb nicht ungewöhnlich, dass die Gitarre ihren Platz auf dem Reitplatz findet und jederzeit zum Einsatz kommen kann, wenn es sinnvoll erscheint. Die Kinder werden mit Hilfe einer Aufgabenstellung auf die Musik gelenkt, sind mit ihrer Aufmerksamkeit beim Hören. Die Musik ersetzt die Anweisungen der Reitlehrerin und das Reiten bekommt plötzlich eine Leichtigkeit. Auch ausgewählte Musik aus unserer Profi-Musikanlage kann auf die Stimmung der jungen Reiterinnen und Reiter wirken, zur Entspannung beitragen. Oder Sprechverse strukturieren die kommunikativen Aufgaben mit den Ponys. Die Kinder erlangen eine Klarheit in ihrem Tun und dieses überträgt sich sehr überzeugend auf die Ponys. Ein Wechsel von Spannung und Gelöstheit, Ängstlichkeit und Erleichterung sind Antrieb und Motivation für die Kinder und die Ponys.


Der kleine Indianer "Schlaukopf" stattet den Kindern regelmäßig einen Besuch ab, um wichtige Fragen zu stellen, deren Antworten ihn noch schlauer machen. Dadurch wird der Theorie-Unterricht, als kleine Theaterszene präsentiert, so interessant, dass die Kinder es kaum erwarten können, bis es abends endlich wieder an der Tür klopft und "Schlaukopf" seinen Besuch ankündigt. Die Jugendlichen Camp-Teilnehmer erwarten Schlaukopf auch immer wieder gern, trägt er doch durch seine Fragen zur Wissenserweiterung bei.



Für den Reitunterricht werden die Teilnehmerinnen je nach Vorerfahrungen in kleine Reitgruppen eingeteilt. Hier arbeiten sie mit ihren Ponys und Pferden am Boden und reiten mit Halfter und Seilzügeln. Zum Lenken benutzen sie vornehmlich ihren Körper/ ihren Sitz und unterstützen ihre Körperhilfen mit dem Stick. So lernen sie von Anfang an, sich mit einem unabhängigen Sitz auszubalancieren und stören das Pony nicht im Maul. Weder zum Lenken noch zum Anhalten! Zunächst geht es nur um Sicherheit und Kontrolle. Wir üben die Bremse, die Notbremse und praktizieren das Notfallabsitzen aus allen Gangarten. Für die Kinder ein sportliches Ereignis, an dem sie ihren Mut überprüfen können. Dann wird es im Laufe der Woche immer fantasievoller, schneller und selbstständiger, so dass sich alle Kinder auf die Aufführung freuen, die veranstaltet wird, wenn die Eltern ihre Kinder wieder abholen. Die Jugendlichen verfeinern im Laufe der Woche die Sprache, die sie mit ihrem Pferd sprechen und legen eine Aufführung hin, die schon so manche Träne bei den Zuschauern fließen lässt. Außerhalb der Reitzeiten singen wir Lieder über das schönste Hobby der Welt, fertigen schönen indianischen Schmuck o.ä. (auch für die Pferde) und gestalten die Freizeit fantasievoll und kreativ mit unterschiedlichen Aktivitäten.

In ländlicher und familiärer Atmosphäre, direkt am Nord-Ostsee-Kanal, reiten wir so frei und gelöst wie möglich, "Fliegen auf 4 Hufen" und tauchen ein in eine "andere Welt." Die Unterbringung erfolgt auf Matratzenlagern in Zimmern, im Haupthaus.


Kosten: 350,- €

Inclusive täglichen, intensiven Reitunterricht, 4 Übernachtungen, Vollverpflegung und professionelle pädagogische Betreuung rund um die Uhr, Freizeitangebote sowie Unterbringung und Verpflegung der Ponys auf Weide und Paddocks.

Teilnahme:
10-14 Kinder / Jugendliche (8-18 Jahre)

Die Verteilung der Plätze erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldungen.

Anreise:
Jeweils am ersten Tag um 11 Uhr.

Abschluss:
Das Camp endet am letzten Tag mit einer Vorführung um 16 Uhr!

Abreise:
Im Anschluss an die Vorführung.